Die Mittelstufe umfasst die Klassenstufen 7 bis 9 und bildet den Übergang von der Orientierungs- zur Oberstufe.

 
Für die Schülerinnen und Schüler des Eric-Kandel-Gymnasiums bedeutet dies, dass ...
 
  •  ...der Scienceunterricht in der 7. Klasse fortgesetzt wird und in der 8. Klasse in die Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik differenziert wird.
  •  ...fast immer mit Beginn der 8. Klasse ein Wechsel der Klassenleitung und der Fachlehrer stattfindet.
  •  ...weiterhin Projekte (Suchtprävention, Girls’ und Boys’ Day, Safer Internet Day, Unesco-Lauf, Bundesjugendspiele, Sozialer Tag, etc.) stattfinden.
  •  ...ab der 7. Klasse ein Wahl-Pflicht-Unterrichtsangebot (WPK) beginnt, das von den Schülerinnen und Schülern individuell gewählt und durch die gesamte Mittelstufe fortgeführt wird.
  •  ...die Fächer Kunst und Musik in Klasse 7 ausgesetzt werden und jahrgangsübergreifend im Bereich der Wahl-Pflicht-Kurse nach Neigung gewählt werden können.
  •  ...in der 8. Klasse eine Klassenfahrt stattfindet.
  •  ...in der 9. Klasse ein Betriebspraktikum erste Einblicke in die Berufswelt ermöglicht.
  •  ...in der 9. Klasse die Oberstufenprofile gewählt werden und mit der Versetzung in die 10. Klasse automatisch ein ESA (Erster Allgemeinbildender Abschluss, ehemals Hauptschulabschluss) erworben wird und der Eintritt in die Oberstufe beginnt.
 

Häufig gestellte Fragen zur Mittelstufe

 

Gibt es in der Mittelstufe eine Klassenfahrt?

Ja! Diese soll in Klasse 8 stattfinden, darf maximal 400€ kosten und geht zur Zeit als Skiklassenfahrt im Februar oder März (8. Klasse) nach Reit im Winkl. Die konkrete Ausgestaltung der Klassenfahrt im Bezug auf die Terminfestlegung, das konkrete Fahrtziel und die inhaltliche Ausgestaltung liegen – nach Absprache mit der Klassenkonferenz – in der Verantwortung und Entscheidung der durchführenden Lehrer (Schulgesetz § 65 Abs. 2 Nr.9)

Was ist ein Wahl-Pflicht-Kurs (WPK)?

Die Schule bietet neben den Pflichtfächern in den Klassenstufen 7 bis 9 ein Wahl-Pflicht-Kursangebot an. Jede Schülerin/ jeder Schüler dieser Klassenstufen ist verpflichtet an einem Kurs teilzunehmen. Dazu wählen die Schülerinnen/ Schüler drei der angeboten Kurse für sich aus. Die Einteilung in die Kurse erfolgt durch die Schule. Ein Recht auf einen bestimmten Kurs besteht rechtlich nicht. Es wird versucht, alle Erstwünsche zu berücksichtigen. Die Kurse werden Klassen- und Stufenübergreifend unterrichtet. Ein gewähltes Angebot umfasst eine Doppelstunde pro Woche und muss für ein Jahr belegt werden. In jedem Zeugnis gibt es für das Wahlpflichtfach eine Note.
Für die aktuellen Angebote, den Wahlzettel und Elterninformationen gibt es einen WPK-Link.

Wie viele Stunden habe ich in welchem Fach Unterricht?

Die Kontingentstundentafel zeigt die Verteilung der Stunden auf die Jahrgänge und sieht nach dem Schulkonferenzbeschluss von 2011 für die G8-Jahrgänge wie folgt aus: 

In den mit dem *Symbol gekennzeichneten Fächern werden bei entsprechenden Personalressourcen FuF-Stunden angeboten.

Die 3. Fremdsprache wird verbindlich erst in der Oberstufe angeboten.Sprachinteressierte SchülerInnen können in der Mittelstufe eine dritte Fremdsprache aus dem WPK-Angebot wählen.

Wie viele Klassenarbeiten muss man im Schuljahr und wie viele darf man pro Woche schreiben?

Pro Tag soll nicht mehr als eine und pro Woche sollen nicht mehr als zwei Arbeiten geschrieben werden. Ausnahmen genehmigt die Schulleitung.

Muss man eine verpasste Klassenarbeit nachschreiben?

In der Regel ja. Die Lehrkraft kann das Nachschreiben einer Arbeit erlassen, wenn in dem Fach mehr als eine Arbeit im Halbjahr geschrieben wird und die Schülerin/ der Schüler z.B. krankheitsbedingt in mehreren Fächern Arbeiten nachschreiben muss.

Gibt es in der Mittelstufe Nachmittagsunterricht?

Ja, aber wenig. Der Wahl-Pflicht-Unterricht findet in der Regel am Mittwoch (oder am Donnerstag) in der 7. und 8. Stunde statt, da hier  die SchülerInnen aus allen Mittelstufenklassen in gemischten Kursen eingeteilt sind.

Gibt es Angebote für Nachhilfe oder Hausaufgabenhilfe in der Schule?

Ja, es gibt z.B. zur Zeit ein kostenloses Angebot von Herrn Dreeßen für Mathematik, Englisch und Französisch an einem Nachmittag pro Woche.
Über das Sekretariat werden Schüler an Schüler als Nachhilfe vermittelt (kostenpflichtig).

Was muss man über das Praktikum in Klasse 9 wissen?

Das Praktikum wird in der Regel von den Wipo-Lehrern betreut und in Klasse 8 vorbereitet. In Klasse 8 werden in Deutsch Lebensläufe und Bewerbungsschreiben behandelt. In dieser Klassenstufe bewerben sich die SchülerInnen um einen Praktikumsplatz. Das Praktikum findet dann in Klasse 9 in den zwei Wochen vor den Herbstferien statt, so dass  die Gelegenheit besteht, das Praktikum in den Ferien  zu verlängern.

Kann man Fächer wechseln?

Nur in ganz wenigen begründeten Ausnahmen. Wer z.B. einen WPK-Kurs begonnen hat und nach vier Wochen doch lieber in einen anderen Kurs wechseln möchte, dann ist das im Allgemeinen nicht möglich, da es in diesen Kursen (wie in allen anderen Fächern auch) in jedem Zeugnis Noten gibt.
Wechsel z.B. von Religion zu Philosophie sind nur nach Rücksprache mit der Stufenleitung und mit einem schriftlichen Antrag der Eltern möglich.


Aktuelle Versetzungsregelungen

Zusammenfassung/ Übersicht der Schulartverordnung Gymnasien SAVOGym vom 21.06.2019 

 

 Versetzungsregelung von 7 nach 8 und 8 nach 9

Allgemein gilt: Es erfolgt ein Aufsteigen in die nächste Klassenstufe ohne Versetzungsbeschluss.
Es gibt aber mehrere Einschränkungen:

1.  AUFSTIEG MIT VORBEHALT!!

Wenn du  zwei 5en bzw. eine 6 im Zeugnis hast 
ODER
dein Durchschnitt unter 4,0 in der Fächergruppe: Deutsch, Mathematik und 1. Fremdsprache liegt.

Dein Aufstieg in die Klassenstufe 8 (bzw. 9) erfolgt dann nur unter Vorbehalt!
Wenn die Mängel zum Zeitpunkt der Halbjahreskonferenz noch bestehen erfolgt ein Rücktritt in die zuvor besuchte Klassenstufe (7 bzw.8).

 

2. NICHTVERSETZUNG!!

 

        1. Wenn du mehr als zwei 5en im Zeugnis hast

UND
dein Durchschnitt unter 4,0 in der Fächergruppe: Deutsch, Mathematik und 1. Fremdsprache liegt.
ODER 
wenn du mehr als drei 5en im Zeugnis hast.
ODER

Wenn du mehr als eine 6 im Zeugnis hast.

In diesen Fällen erfolgt der Konferenzbeschluss,
dass du die Klasse 7 (bzw. 8) wiederholen musst.

 

Bei einer erfolglosen Wiederholung erfolgt die Schrägversetzung in die folgende Jahrgangsstufe auf einer Gemeinschaftsschule, wenn du mehr als eine 5 oder eine 6 hast oder dein Durchschnitt in den Fächern Deutsch, Mathe und der ersten Fremdsprache schlechter als 4,0 ist. 

Hinweis: Die Klassenkonferenz kann in der Mittelstufe am Ende eines Schuljahres das Wiederholen einer Jahrgangsstufe auch aus pädagogischen Gründen empfehlen wenn die o.g. Einschränkungen nicht gegeben sind. Die Eltern entscheiden, ob der Empfehlung gefolgt wird. 

 

Versetzungsregelung von 9 nach 10 (G9)

Das Aufsteigen von der Klasse 9 zu 10 kann per Konferenzbeschluss erfolgen, wenn

1. der Durchschnitt in der Fächergruppe Deutsch, Mathematik und 1.Fremdsprache besser oder gleich 4,0 ist 
und:
Maximal drei 5en oder maximal eine 6 auf dem Zeugnis stehen.
Oder:
2. der Durchschnitt in der Fächergruppe Deutsch, Mathematik und 1.Fremdsprache schlechter als 4,0
Und:
Maximal zwei 5en oder eine 6 auf dem Zeugnis stehen.

Für eine Versetzung in die Jahrgangsstufe 10 unter Vorbehalt gelten die gleichen Bestimmungen wie für die Aufstiege in die Klassenstufen 8 und 9.
Mit der Versetzung in die 10.Klasse wird der ESA (Erster Allgemeinbildender Schulabschluss) erreicht.

 

Hinweis: Bei einem erfolglosen Absolvieren des Wiederholungjahres erfolgt die Schrägversetzung in die 10.Klasse einer Gemeinschaftsschule. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo kann man Hilfe bekommen?

Bei Problemen in einzelnen Fächern helfen die entsprechenden Fachlehrer. Die SchülerInnen erhalten Herbst- und Osterwarnungen. Wer zu diesem Zeitpunkt in einem Fach auf einer 4- bzw. 5 oder schlechter steht, wird benachtichtigt, was genau nachzuholen ist.
Zweimal im Halbjahr erhalten SchülerInnen von jedem Fachlehrer und in jedem Fach Auskunft über den mündlichen Zwischenstand. Nachhilfeangebote können über das Sekretariat vermittelt werden.

Bei Problemen mit anderen Schülern, Eltern oder Lehrern helfen die Klassenleitungen oder die Beratungsslehrerin (Frau Kritsch) und die Stufenleitung (Frau Brehler) und Schulleitung (Herr Burmeister).

 

Links:

Übersicht über die Jahrgänge der Mittelstufe
 
 
Wahl-Pflicht-Kurse (WPKs)
 
 
Rechtliche Grundlagen

Modul Unten Mitte (user2)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.