Copyright 2017 - Eric-Kandel-Gymnasium Ahrensburg

jwEKGergebnis2017

 

Am Freitag vor der Bundestagswahl hatten alle SchülerInnen ab der 8. Klassen die Möglichkeit an der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 teilzunehmen. Von den 460 Wahlberechtigten gaben 352 ihre Stimmen ab. 

Am Wahlfreitag konnten die Wahlberechtigten zwischen 8 und 11.30 Uhr im Wahllokal ihre Stimme abgeben. Anders als an den meisten teilnehmenden Schulen wurde am EKG nicht direkt im Unterricht gewählt. Jeder Schüler musste am Wahlttag selbst in das Wahllokal gehen und dort seine Stimme abgeben – daher ist eine Wahlbeteiligung von 85% auch ein richtig guter Wert, weil Pausen und Freistunden von den SchülerInnen ja oft auch gern anders genutzt werden und auch, weil das Ergebnis der Juniorwahl keinen Einfluss auf die "echte" Wahl hat. 

Ginge es nach den EKG-Schülern, wären die CDU und die Grünen die stärkste Partei (s. Grafik). Die 9% für andere Parteien beinhaltet 27 Stimmen für die Partei "DIE PARTEI", die – anders als bei den echten Wahl – im Bundestag vertreten wäre. Die AFD wäre nach dem Willen der SchülerInnen des EKG nicht im Bundestag. Die Partei konnte  3% der Stimmen erzielen.

Bei den Erststimmen hingegen erhielt die Kandidatin der SPD (Dr. Nina Scheer) die meisten Stimmen.

 

Das EKG-Ergebnis unterscheidet sich damit etwas von den bundesweiten Ergebnissen der Juniorwahl (alle Ergebnisse aus den Bundesländern unter juniorwahl.de), die in diesem Jahr an 3200 Schulen durchgeführt wurde (s. Grafik unten). (DE)

jwergebnis2017

 

Weitere Infos:

Wahlergebnisse aus Ahrensburg

 

 

 

 

 

 

 

Modul Unten Mitte (user2)