Copyright 2018 - Eric-Kandel-Gymnasium Ahrensburg

koenigin 1200x800pxAb Montag haben wir wieder Besuch von einer Gruppe der Kinderkulturkarawane am EKG: Arena y Esteras aus Peru kommt im Rahmen des creACTiv-Projekts für eine Woche zu uns.

Arena y Esteras kommen aus Villa El Salvador, einem Vorort der peruanischen Hauptstadt Lima. Das soziale Klima in diesem Ort ist geprägt von Armut: die Menschen leben in einfachsten Verhältnissen, für junge Menschen gibt es kaum Perspektiven- und sie stellen 75% der Bevölkerung! Dieser Situation begegnet das Projekt Arena y Esteras mit konkreten Angeboten: Kinder und Jugendliche werden in sozialen und künstlerischen Projekten aufgefangen, die Künstler und Pädagogen mischen sich aber auch in die Politik ein. Am EKG werden die Gäste ihr Stück „Oshi und Bari“ zeigen, in dem in märchenhafter Form mit vielen Zirkuselementen das Thema des creACTiv-Projekts eingeführt wird: Klimagerechtigkeit.

creACTiv ist als inhaltliche Fortführung des Angebots der Kinderkulturkarawane vor drei Jahren entstanden. Ziel ist es, in einwöchiger Zusammenarbeit zwischen Gästen aus Afrika, Asien oder Südamerika und einer Schulklasse in Deutschland einen Austausch zum Thema „Klimagerechtigkeit“ zu ermöglichen und gemeinsam eine künstlerische Performance zu dem Thema zu entwickeln. Damit wird auch ein ganz neuer, bei uns eher ungewöhnlicher Weg beschritten, denn die Auseinandersetzung findet eben nicht in erster Linie kognitiv und in Diskussionsforen statt, sondern in einer gemeinsamen, themenzentrierten Theater- und Zirkusarbeit. Hierauf hat sich die G07b, die in diesem Jahr das Projekt machen darf, in besonderer Weise vorbereitet.

Vor einem Jahr begannen die Kinder, sich für die Bedrohung des Regenwalds zu interessieren. Sie stellten Informationen zusammen und sammelten Spenden, mit denen Regenwald in Peru aufgekauft und damit vor der Rodung geschützt werden kann. Mit den gesammelten 500€ können bis zu 10.000m² Regenwald geschützt werden. (Informationen hierzu beim Verein Rettet den Regenwald e.V.) Die Zusammenhänge mit der Armut im Land und mit unserem Konsumverhalten (Schokolade, Palmfett), die Vielfalt der durch die Rodung vom Aussterben bedrohten Tierarten wurden herausgearbeitet und auf Plakaten sowie in Präsentationen dargestellt. Im Juni war dann die Leiterin der Gruppe Arena y Esteras, Ana Sofia Pinedo Toguchi zu Gast und gestaltete zwei Projekttage mit der Klasse. In diesem Schuljahr wurde die Vorbereitung mit einem Projekttag zum Thema Klimagerechtigkeit sowie mehreren Übungseinheiten mit einem Zirkuslehrer fortgesetzt- die Klasse ist also gut vorbereitet auf den Besuch, der nächste Woche kommt!

Am Montag wird die Aufführung des Stücks „Oshi und Bari“ den Auftakt des Abenteuers bilden, es folgen jeweils ganztägige Workshops. Am Freitagabend dann der große Abschluss: Im Rahmen der Abschlussveranstaltung der Kinderkulturkarawane können die Kinder gemeinsam mit der peruanischen Gruppe in der Fabrik in Hamburg die entstandene Performance aufführen!

Wir freuen uns, wenn viele Freunde, Schüler, Eltern und Lehrer der Schule den Weg in die Fabrik auf sich nehmen und diesen mit Sicherheit spannenden und freudigen Abend mit uns verbringen! Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt kostet 10€.

Möglich geworden ist diese inzwischen vierte Teilnahme einer Klasse unseres Gymnasiums am creACTiv-Projekt erneut durch die großzügige Unterstützung durch die Projektförderung der BINGO!-Umweltlotterie. Außerdem gehen Mittel aus der Unesco-Kasse der Schule ein, die weitgehend aus dem Unesco-Lauf stammen. Vielen Dank an alle Unterstützer!

Weitere Informationen gibt es auf der Seite der Kinderkulturkarawane sowie des creACTiv-Projekts. Das creACTiv-Netzwerk, den wir mit dieser Aktion angehören, ist ausgezeichnet im Rahmen des Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung.“

Modul Unten Mitte (user2)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok