Copyright 2018 - Eric-Kandel-Gymnasium Ahrensburg

 Vom 14.06-17.06. nahmen 50 Schülerinnen und Schüler der Q1 in Begleitung von drei Lehrern an einer Exkursion in das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald nahe Weimar teil.

Wir fuhren früh morgens mit dem Bus los und kamen gegen Mittag in Buchenwald an. Nach der Zimmerverteilung und dem Mittagessen trafen wir uns mit unserem Gruppenleiter zu einer Kennenlern-Phase, in der wir außerdem unsere Erwartungen und unser Vorwissen besprachen. Danach wurden wir auf dem großen Areal herumgeführt und haben durch die Erzählungen unseres Leiters bereits viel Neues lernen können. Nach dem Abendessen bekamen wir noch einmal die Gelegenheit uns frei auf dem Gelände zu bewegen. Am zweiten Tag erkundeten wir das Gelände, wie zum Beispiel das Krematorium, den Appellplatz und den Steinbruch, sowie eine Ausstellung und viele weitere Orte unter der Leitung unseres Guides, der zu jedem Standort viele interessante, aber auch bedrückende Geschichten zu erzählen hatte. Später durften wir zwischen verschiedenen Präsentations-Themen bezüglich des ehemaligen Lagers wählen (wie zum Beispiel Orte wie der Steinbruch oder Biographien Inhaftierter) und diese dann in Gruppen oder alleine bearbeiten. 

DSC_0751.JPG

 DSC_0750.JPG

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem lehrreichen Vor- und Nachmittag fuhren wir abends nach Weimar. Nach einem Rundgang und einer kurzen geschichtlichen Einführung durften wir unseren Abend frei gestalten.

Die Ergebnisse der Präsentationen stellten wir unseren Mitschülern am nächsten Tag vor, meist an dem zum Vortrag passenden Standort. Durch die Vielfalt der Themen war jeder Vortrag sehr spannend.

Am nächsten Tag besichtigten wir die Mahnmalsanlage, die sehr beeindruckend war. Danach traten wir die Heimreise an. 

DSC_0772.JPG

Abschließend bleibt zu sagen, dass die Exkursion äußerst spannend war und jeder die Gelegenheit hatte, seinen Interessen bezüglich der Gedenkstätte und ihren verschiedenen Bereichen nachzugehen. Jeder hat viel gelernt und ist auch vom gut informierten Gruppenleiter, der immer bereit war, Fragen zu beantworten, ausgezeichnet betreut worden. Trotz der erschütternden Geschichten, die sich in Buchenwald ereignet haben, haben wir eine gute und lehrreiche Zeit gehabt. Wir können jedem nur empfehlen bei der nächsten Exkursion nach Buchenwald dabei zu sein, da es sich wirklich lohnt sich einen Teil unserer Geschichte vor Ort anzusehen und die Ereignisse aus Buchenwald nicht in Vergessenheit geraten.

                                      

DSC_0897.JPG             Jenna Plantikow und Stina Lehmann, Q1d

 

 

Modul Unten Mitte (user2)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok